Informationen für Patienten

Erstberatung

Wir freuen uns, dass Sie uns das erste Mal besuchen möchten. 

 

Vereinbaren Sie gerne per Telefon, Mail oder Kontaktformular einen Termin mit uns. Je mehr Informationen, Medikamentenlisten, Arztbriefe, Röntgenbilder, CTs usw. mitgebracht oder mitgeschickt werden, desto effizienter kann das Beratungsgespräch verlaufen.

 

Wenn Sie das erste Mal zu uns kommen, füllen Sie bitte den Anmeldebogen aus und senden Sie diesen vorab an uns (per Mail oder Fax). 

 

Falls Sie Röntgenaufnahmen haben, mailen Sie uns diese gern zu oder bringen Sie sie am Behandlungstag mit.  

 

Anmeldebögen zum downloaden

 

Anmeldebogen Patienten (Microsoft Word)

Anmeldebogen Patienten (pdf)

 

Aufklärung

Vor der Behandlung besprechen wir mit Ihnen die Diagnose, die vorgesehenen Schritte und eventuelle Risiken. Erst mit Ihrer Unterschrift stimmen Sie der Behandlung zu. Bitte beachten Sie vorab unseren Allgemeinen Aufklärungsbogen. 

 

Abrechnung

Viele unserer Leistungen werden von der Krankenkasse übernommen.

 

Kosten die nicht erstattet werden, können Sie bei uns bar, mit Kreditkarte, per Einzugsermächtigung oder per Rechnung über unsere Abrechnungssgesellschaften DZR/HZA und dentisratio GmbH bezahlen. 

 

Unsere Preise richten sich nach der Gebührenordnung für Ärzte (GOÄ). 

 

KOMPLIKATIONEN

Jeder chirurgische Eingriff kann unglücklich enden,mit Blutung, Entzündung bis hin zur stationären Aufnahme, Nachoperationen, Schmerzen, Nachbarstrukturschäden u.v.m. Jeder Eingriff muss indiziert, die Alternative dargestellt werden. Gesichtsnervlähmung, Verlust eines Implantates oder Transplantates sind einige dramatische Beispiele. Verlust von transplantiertem oder implantiertem Material kann vorkommen und kann kostenlos nachgeholt werden. Hier kann eine Pause zwischen dem Verlust und der Nachoperation in vielerlei Hinsicht hilfreich sein.  

 

Notwendigkeit einer Behandlung?

Es ist sehr schwierig, definitive Antworten auf Fragen zum Beispiel zu der Notwendigkeit einer Weisheitszahnentfernung, der optimalen Behandlung einer Kiefergelenksproblematik oder die beste Behandlung eines Krebses zu bekommen. Aktuell stellt sich immer wieder die Frage, ob ein Zahnimplantat "besser" ist als eine Brücke oder Prothese.

 

Hier haben Sie die Möglichkeit, sich über verschiedene Kanäle eigenständig zu informieren.